Dr. med. Matthias Bauermeister

Dr. med. Matthias Bauermeister Urologe Schenefeld

Zu meiner Person

  • Dr. med. Matthias Bauermeister
    geb. am 17.01.1964 in Kiel

  • Eltern:

  • Privat-Dozent Dr. med. Armin Bauermeister
    Dr. med. Heike Bauermeister

  • Kinder:

  • Antonia (geb. 1994)
    Harriet (geb. 1996)
    Paul (geb. 2002)
    Tom Henry (geb. 2008)

  • Hobbys:

  • Tennis, Fußball, Reisen

  • Werdegang:

  • 1984
    Abitur am Internat Louisenlund (Fleckeby/Schlei)

  • 1985 - 1992
    Humanmedizinstudium an der Christian-Albrecht Universität in Kiel.

  • 1993 - 1994
    Arzt der Chirurgischen Abteilung des Klinikums Elmshorn (Privat-Dozent Dr. Ernst Thies).

  • 1994
    Erlangung der Doktorwürde (Dissertation) an der Sexualmedizinischen Forschungs und
    Beratungsstelle der Christian-Albrecht Universität in Kiel (Prof. Dr. Dr. Reinhard Wille).

  • 1994 - 1996
    Wissenschaftlicher Assistent der Klinik für Urologie der Medizinischen Universität Lübeck
    (Prof. Dr. Dieter Jocham).

  • 1996 - 2002
    Arzt der Abteilung für Urologie und Kinderurologie des Allgemeinen Krankenhauses Harburg (Urologisches Zentrum Hamburg) (Prof. Dr. Friedhelm Schreiter/Prof. Dr. Margit Fisch).

  • 2001
    Facharztanerkennung an der Ärztekammer Hamburg.

  • Seit Mai 2002
    Als Facharzt für Urologie in Pinneberg niedergelassen.

  • 2003
    Honorar- und Konsiliararzt am Klinikum Pinneberg.

  • 2004
    Offizielle Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft.

  • 2006
    Weiterbildung zum Männerarzt (cmi).

  • Dezember 2006
    Gründungsmitglied des Verbundes Netzwerk Urologie Schleswig-Holstein Süd (NUSS)
    und seit 2007 1. Vorsitzender.

  • 2007
    Ermächtigung zur Führung der Zusatzbezeichnung Andrologie.

  • seit April 2007
    Kooperation mit dem Urologischen Zentrum in Wedel (Chefarzt Dr. med. Ousman Doh(seit 2011))

  • Aufbau eines eigenen Onkologischen Arbeitskreises (NUSS)

  • 2008
    Ermächtigung zur Führung der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie.

  • Weiterbildungsbefugnis für die Fachgebiete Urologie und Andrologie.

  • 2009
    Gründung des Norddeutschen Prostatazentrums(NPZ = NUSS+Urologisches Zentrum Wedel).

  • Kooperation des NUSS am Urologischen Zentrum Wedel mit der Urologischen Universitätsklinik des UKE (Direktorin Frau Prof. Dr med. Margit Fisch).

  • 2010
    Zulassung für die "Große Onkologie" (Krebstherapie) bei der Kassenärztlichen Vereinigung
    Schleswig-Holstein.

  • Mitglied im Interessenverband zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen
    in Deutschland (IQUO).

  • 2012
    Errichtung des ambulanten Urologischen Tumorzentrums des NUSS (Netzwerk Urologie Schleswig-Holstein-Süd) am Urologischen Zentrum Wedel zur Durchführung ambulanter intravenöser Chemotherapien.

    Auszeichnung mit dem Alexander von Lichtenberg-Preis auf dem Deutschen Urologenkongress in Leipzig für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der ambulanten Urologie in Deutschland.

  • 2016
    Verlängerung der Weiterbildungsbefugnis der Ärztekammer Schleswig-Holstein für die Fachgebiete Urologie und Andrologie für weitere 8 Jahre.

  •